TÜV

Allerhöchste Materialqualität!

Ergon-Fahrradgriffe sind TÜV/SGS-zertifiziert

Neben dem Thema Ergonomie fühlt sich Ergon auch den Begriffen Gesundheit und Nachhaltigkeit verpflichtet. Gerade im Bereich Lenkergriffe ist es aufgrund des direkten Kontaktes mit der Haut wichtig, dass die verwendeten Materialien gesundheitlich völlig unbedenklich sind. Eine Zertifizierung durch ein unabhängiges Institut ist für uns daher ein Muss …

Gummikügelchen werden aus der Hand fallen gelassen

Die Materialforschung der verwendeten Griff-Compounds (Compound = Verbundstoff) ist aufgrund der gesundheitlichen Unbedenklichkeit ein wichtiger Aspekt bei Ergon. Auch oder gerade UV-Strahlung sowie Handschweiß, -cremes oder -öle, Reinigungsmittel, Temperaturschwankungen und Reibung lassen Thermoplaste schneller altern. Deshalb wurde in diesem Bereich in den vergangenen zwei Jahren großer Aufwand von uns betrieben, nicht nur um entsprechende Haltbarkeits- und beste Qualitätsstandards zu gewährleisten, sondern zusätzlich auch höchsten Reinheitsstandards gerecht zu werden.

Die Herausforderung lag darin, ein Material zu finden, welches unseren technischen und ökologischen Ansprüchen gerecht wird. Vor diesem Hintergrund wurden in enger Zusammenarbeit mit einem deutschen TPE-Hersteller (TPE = Thermoplastische Elastomere) über 50 Materialien getestet. Am Ende haben wir einen Compound für unsere Fahrrad-Lenkergriffe gefunden, der unseren Anforderungen entspricht und obendrein auch noch Made in Germany ist.

Der Vorteil dieser Eigenentwicklung liegt auf der Hand: Die für Ergon produzierten Materialien liegen in punkto Lebensdauer, UV-Stabilität sowie der schadstoffgeprüften Sicherheit deutlich über dem Branchendurchschnitt bei Fahrradgriffen.

Wie zuvor schon erwähnt, ist die extrem hohe UV-Stabilität ein Punkt, durch den sich das Material auszeichnet. Obendrein verzichten wir bei der Herstellung auf nachweislich gesundheitsgefährdende Stoffe wie zB. „gesundheitsschädliche Weichmacher“. Diese wurden durch hochwertige medizinische Weißöle ersetzt, die Höchstmaß an Schadstofffreiheit und Hautverträglichkeit aufweisen. Aufgrund dieser Maßgabe können medizinische Weißöle sogar im Bereich der Lebensmittelherstellung eingesetzt werden. Alle von Ergon verwendeten Rohstoffe entsprechen unter anderem der EU-Verordnung (EU) Nr.10/2011 (Lebensmittelkontakt) als auch der EU-Richtlinie 2009/48/EG (Sicherheit von Spielzeug). Zertifiziert wird dies vom TÜV Saar mittels eines SGS-Prüfsiegels für schadstoffgeprüfte Sicherheit. Die Prüfung im Jahresturnus durch das Institut Fresenius zeigt, wie wichtig uns bei Ergon die Punkte Schadstofffreiheit und Umweltverträglichkeit sind.

Nahberachtung der Materiale des GC1 BioKork
Nahberachtung der Materiale des GA2
Nahberachtung der Materiale des GE1
Nahberachtung der Materiale des GD1

Das SGS-TÜV-Saar-„Schadstoff Geprüft“-Zeichen – Der Hintergrund

Mit dem SGS TÜV Saar „Schadstoff Geprüft“ Zeichen zeigen Sie ihren Kunden, dass Ihr Produkt alle gesetzlichen sowie marktüblichen Anforderungen an die Produktsicherheit mit Bezug auf Schadstoffe erfüllt. Die Auswahl der Prüfparameter ist dabei sowohl maßgeblich von den Materialien abhängig, als auch von der Art der Benutzung dieser Materialien. So unterliegen Materialien, welche längerfristig in direktem Hautkontakt stehen besonderen Anforderungen.

Griff-Gummi hergestellt in Deutschland.

Wissenschaftlich gepfrüft und zertifiziert – enthält keine schädlichen Stoffe.

Für die Prüfung Ihrer Fahrradgriffe werden dabei die Anforderungen nationaler und EU-weit geltender Gesetzgebungen und Marktanforderungen berücksichtigt. Diese umfassen z.B. Anforderungen der EU-Chemikalienverordnung REACh, der POP-Verordnung als auch der deutschen Chemikalienverbotsverordnung. Weiterhin untersuchen wir auf die Anwesenheit von Stoffen, welche zwar nicht gesetzlich geregelt sind, aber auf dem deutschen Markt als marktüblich angesehen werden. Getestet wird demnach auf Schwermetalle, wie Cadmium und Blei, aber auch Nickel - welches als Kontaktallergen angesehen wird. Außerdem werden unsere Griffe auf alle Substanzen, die entweder als (umwelt- bzw. reproduktions-) toxisch, karzinogen bzw. erbgutverändernd eingestuft werden, untersucht. Die Zertifizierung hat eine Gültigkeit von einem Jahr.

Darüber hinaus haben wir auch eigene Kriterien für Langzeittests ausgearbeitet, die eine Nutzungsdauer von etwa vier Jahren unter allen relevanten Witterungsbedingungen widerspiegeln. Erst nach Bestehen all dieser Tests wird ein Material von uns für die Serienproduktion freigegeben. Alle Ergon-Griffe für den Endkundenmarkt werden aus entsprechenden, oben beschriebenen Materialien hergestellt – einschließlich der BioKork-Varianten.

In diesem Zug möchten wir noch einmal den BioKork-Griff in Erinnerung bringen: Die BioKork-Serie vereint einerseits den bekannten, hohen Ergon-Komfort mit einem hohen Maß an Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit. Der verwendete Kork stammt aus biologischem Anbau in Portugal und erfüllt strengste ökologische Richtlinien. Nicht nur, dass dieser naturgegeben antibakteriell sowie antiallergisch und damit besonders hautfreundlich ist, Kork besitzt zudem sehr gute Dämpfungseigenschaften, ist sehr leicht und besitzt darüber hinaus eine ein extrem angenehmes Griffgefühl. An dieser Stelle sei zusätzlich erwähnt, dass der GC1 aus der BioKork-Serie ebenfalls mit dem VSF..all-ride Siegel für „Beste Ergonomie 2016-2019“ ausgezeichnet wurde, wie auch unser BioLeder-Griff mit dem VSF..all-ride Siegel für „Beste Haptik 2016-2019“. Dazu haben wir auch bereits einen entsprechenden Artikel veröffentlicht.

Wir sind stets bemüht unsere Produkte und Herstellungsstandards zu verbessern und zu steigern. Im Zuge von Verbesserungs- und alternativen Lösungsansätzen entstand die GreenLab-Initiative aus dem Ansporn heraus, den Bereich Entwicklung bei Ergon nachhaltig durch die drei tragenden Säulen – Ergonomie, Performance und Ökologie – zu stützen. Dies kommt unseren Produkten – und somit auch unseren Kunden – zugute. Bereits seit 2010 wurden Ergon dafür diverse Auszeichnungen verliehen, unter anderem der Deutsche Verpackungspreis, der damit sowohl konstruktives Design, grafische Gestaltungsqualität als auch die Charakteristik der eingesetzten Materialen auszeichnete. Selbst alle Bestandteile der Verpackung sind voll recycelbar und bei den Farben handelt es sich um ökologisch geprüfte Druckfarben auf Sojaölbasis.

Mehr erfahren