Karen Jarchow ist die neue Fatbike-Weltmeisterin

Karen Jarchow ist die neue Fatbike-Weltmeisterin

Topeak-Ergon holt seinen ersten Winter-Titel 2017. Karen Jarchow vom Team USA bestätigt ihre überragende Frühform mit dem Fatbike-Weltmeistertitel bei arktischen Temperaturen im Hochgebirge von Colorado/USA.

Bereits in ihrem zweiten Jahr erweist sich die Fatbike-Weltmeisterschaft in Crested Butte, Colorado, als eine epische Winterschlacht. Ein ausverkauftes Teilnehmerfeld von 300 Rennfahrern scharrte früh morgens beim Start ungeduldig mit den Zehen an der Startlinie. Selbst eisigste Temperaturen bis unter minus 31 Grad Celsius konnten die Fatbike-Racer nicht davon abhalten in die Hochgebirgsschlacht von Colorado zu ziehen.

Karen stellte von Anfang klar, dass sie hier keine Statistenrolle übernehmen wollte. Sie setzte sich sofort an die Spitze des Feldes und fuhr in einer zehnköpfigen Spitzengruppe. Was folgte waren fünf beinharte Runden über insgesamt 43,5 Kilometer.

„Von dem Zeitpunkt als der Startschuss ertönte war die Angst vor den niedrigen Temperaturen wie ausgelöscht“, sagte die frischgebackene Weltmeisterin nach zwei Stunden Vollgas bis zur totalen körperlichen Erschöpfung. „Die Effizienz des Canyon Dude half mir in eine gute Position zu kommen und sorgte dafür, dass es sich eher wie ein Straßenrennen, als wie eines auf Schnee, anfühlte.“

Karen konnte sich in einer guten Gruppe von männlichen Fahrern halten und das Tempo mitgehen. „Vom Anfang bis zum Ende pushten wir uns gegenseitig, das war echt ein tolles Gefühl“, verriet die 32-Jährige. „Erst kurz vor der Ziellinie realisierte ich, dass ich den Sieg so gut wie in der Tasche hatte. Dieser Moment ist so unbeschreiblich, zu wissen, dass du es geschafft hast – das motiviert mich für den Rest der ganzen Saison …“