Erfolgreicher Saison-Abschluss für Alban

Erfolgreicher Saison-Abschluss für Alban

Mit einem nicht mehr erwarteten zweiten Platz beim Canyon Roc Marathon des Roc d’Azur in Fréjus, Frankreich beendet der Topeak-Ergon-Profi Alban Lakata eine äußerst erfolgreiche Saison 2017.

„Damit habe ich nicht mehr gerechnet“, gestand Alban hinterher. Nicht nur weil er bei der Hälfte der 86 Kilometer und 2.500 Höhenmeter nur an zwölfter Position unterwegs war, sondern auch weil er sich „nicht mehr ganz so gut in Form“ fühlte. Doch mit der Gelassenheit eines dreifachen Weltmeisters ließ er sich vom nervösen Beginn nicht aus der Ruhe bringen und teilte sich bei sommerlichen Temperaturen die Distanz gut ein.

Mit zwei, drei Fahrern im Schlepptau rollte der Österreicher das Feld von hinten auf. Als dann die Verfolgergruppe erreicht und gemeinsam der bis dato an Position zwei fahrende Kolumbianer Hector Paez überholt war, sprengte Alban diese sechsköpfige Formation 15 Kilometer vor dem Ziel mit einer Tempo-Verschärfung. Mit seinen außergewöhnlichen Fähigkeiten in Flachpassagen ließ er den Konkurrenten in der Küstenpassage keine Chance mehr. Nur für seinen österreichischen Landsmann Daniel Geismayr reichte es nicht mehr.

„Es hat sich ausgezahlt, dass ich meinen Rhythmus gefahren bin. Man wird beim Aufholen zum Teil aufgehalten, aber Geisi war schon zu weit weg. Ich bin aber sehr zufrieden mit dem zweiten Platz, das war heute das Maximum“, kommentierte der Albanator. Teamkollege Kristian Hynek musste das Rennen nach gesundheitlichen Problemen, die sich bereits am Tag zuvor angekündigt hatten, an der zweiten Feed-Zone beenden.